Chronic fatigue syndrome

Aus CK-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Abkürzung: CFS, manchmal auch als chronisches Erschöpfungssyndrom bezeichnet. Eigenständiges Krankheitsbild unklarer Ätiologie und Pathogenese, tritt häufig in der Lebensmitte auf. Frauen sind häufiger betroffen als Männer.

Liegt vor, wenn mindestens über mehrere Monate die körperliche und geistige Leistungsfähigkeit durch Schlafmangel und Erschöpfung beeinträchtigt ist.

Beim chronischen Cluster-Kopfschmerz sowie bei mehrmonatigen Cluster-Episoden liegt das CFS durch den permanenten Schlafentzug häufig ebenso vor und begründet außer den Schmerzattacken selbst zu einem erheblichen Teil eine Minderung der Erwerbsfähigkeit (MdE)