Angina Pectoris

Aus CK-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Medizinischer Begriff für "Brustenge". Durch Verengung der Herzkranzgefäße kommt es bei der Angina Pectoris zu einer Mangelversorgung des Herzmuskels mit Sauerstoff, was ein Engegefühl und Brustschmerzen auslösen kann.

Man unterscheidet verschiedene Ausprägungsgrade, von Angina Pectoris erst bei schwerer körperlicher Belastung über Anfälle schon bei leichterer Belastung bis hin zu Anfällen schon in Ruhe.

Zusätzlich unterscheidet man eine stabile Angina Pectoris von einer instabilen Angina Pectoris.

Im ersteren Falle treten die Symptome immer vergleichbar unter ähnlichen Bedingungen auf, das haben viele ältere Menschen und diese Form ist relativ gut kontrollierbar.

Die instabile Angina Pectoris ist deutlich gefährlicher und führt oft zu einem Herzinfarkt, sie tritt unterschiedlich mal auf oder auch nicht. Beide Formen müssen internistisch abgeklärt und behandelt werden.