Horner Syndrom

Aus CK-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nach dem Schweizer Augenarzt Johann F. Horner (1831-1886) bezeichnetes Krankheitsbild, bestehend aus Miosis, Ptosis und einer Hebung des Unterlids.

Begleitend zum Cluster kommt eine Variante vor, das inkomplette Horner-Syndrom, welches in seinen Eigenschaften nicht vollständig ausgeprägt ist.

Als Ursache werden momentan gleich mindestens drei Hypothesen diskutiert:

1. Unmittelbarer Zusammenhang mit der festgestellten "Betriebsstörung" des Hypothalamus beim Cluster-Patienten

2. Eine Vasodillatation bzw. ein perivaskuläres Ödem im Bereich der A. Carotis, wodurch die dort durchlaufenden Nervenfasern gereizt werden, welche das Auge ansteuern.

3. Als Folge einer Störung des Trigeminus-Nerven.