Restschmerz

Aus CK-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche

Beschreibt die verbleibenden Schmerzen nach einer Cluster-Attacke, als sekundäre (zweitrangige) Folge des primären (erstrangigen) Schmerzgeschehens im Schmerzareal.

Je ausgeprägter das Cluster-Kopfschmerz Syndrom ist und je intensiver die Attacken sind, umso ausgeprägter sind auch die Restschmerzen.

Wird mit sehr guten Erfolgsaussichten mit den gängigen Schmerzmitteln ASS, Diclofenac, Indometacin, Metamizol, Paracetamol oder auch mit der Sauerstoffinhalation behandelt, Triptane wirken bei Restschmerz nicht. Der Betroffene sollte mit den verschiedenen Möglichkeiten experimentieren, bis das Optimale gefunden wurde.