Zitronensäure

Aus CK-Wissen
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zitronensäure-Kristalle

Zitronensäure kommt sowohl natürlich als auch industriell hergestellt vor. Natürliche Zitronensäure findet man in (fast) allen Obstsorten, Kartoffeln, Tomaten und anderen Gemüsen. Die industriell hergestellte Zitronensäure wird in der Industrieproduktion in fast allen Lebensmittelgruppen eingesetzt und muss in Deutschland immer dann deklariert werden, wenn der Hersteller des Endproduktes sie zusetzt. Sie wird kenntlich gemacht durch die Aufschriften "Säuerungsmittel: Zitronensäure" (selten), "Säuerungsmittel: Citronensäure" (häufig) oder auch mit der Nummer E330. In anderen Ländern wie z.B. den Niederlanden ist es mittlerweile üblich, dass auch zugelieferte Bestandteile aufgeschlüsselt werden. Wenn Zitronensäure triggert, ist ebenfalls Vorsicht geboten mit E 331 (Mononatriumcitrat, Dinatriumcitrat, Trinatriumcitrat), E 332 (Monokaliumcitrat, Trikaliumcitrat) und E 333 (Monocalciumcitrat, Dicalciumcitrat, Tricalciumcitrat)


Getränke

Besondere Vorsicht ist bei Getränken geboten, da zugesetzte Zitronensäure nicht immer deklariert ist. Der Grund dafür ist, dass Getränkehersteller mit Limonadengrundstoffen bzw. Fruchtsaftkonzentraten arbeiten, für deren Herstellung sie nicht verantwortlich zeichnen. Da diese Grundstoffe in einer spezifischen Qualität für den jeweiligen Getränkehersteller geliefert werden, kann Zitronensäure enthalten sein, ohne dass der Hersteller diese separat kennzeichnet, da bereits der Hersteller des Grundstoffes sie zugefügt hat. Klassische Beispiele hierfür sind Fruchtsäfte und Fruchtsaftgetränke wie beispielsweise Apfelschorle o.ä. Ausweichmöglichkeiten sind Direktsäfte. In diesen kann sich Zitronensäure nicht verstecken. Hier unterliegen jegliche Zusätze der Kennzeichnungspflicht, da der Umweg über die Konzentration wegfällt. Weiterhin findet Zitronensäure sich in Limonaden und Biermixgetränken.


Lebensmittel

Lemon.jpg

In den folgenden Lebensmitteln können Zitronensäure und/oder ihre Auszüge enthalten sein:

  • Margarine
  • diverse Wurstsorten (z.B. Zwiebelmett, Aspik)
  • Joghurt- und Quarkzubereitungen mit Früchten / Fruchtsäften
  • Feinkostsalate (Krautsalat, Eiersalat, usw.)
  • Fischzubereitungen (z.B. Heringsfilets in Dill-Sahne-Sauce, diverse Anbieter)
  • Antipasti wie Peperoni, Oliven, gefüllte Weinblätter, etc.
  • Ketchup, Grillsaucen
  • Kräuterbutter
  • Remouladen, Mayonnaisen
  • Tortellini (vor allem aus dem Kühlregal)
  • Fertigsuppen und -gerichte (Dosen)
  • Convenienceprodukte (Maggi Fix & Frisch, Knorr, ...)
  • Sauerkonserven (Gewürzgurken etc.)
  • Obstkonserven
  • andere Konserven (Rollmops roh und gebraten, ...)
  • Süßigkeiten (z.B. Schokolade, Pralinen, Joghurt-Gums, Gummibärchen, usw.)
  • Marmelade (in Gelierzucker enthalten)
  • ...

(Liste wird weiter ergänzt)

Medikamente

Zitronensäure ist unter anderem enthalten in diversen Nasensprays (ratiopharm, Otriven), in diversen isla moos-Produkten, und in Berotec N Dosier-Aerosol (weitere Arzneimittel folgen, sobald sie bekannt sind). Darüber hinaus wird Zitronensäure fast allen Nahrungsergänzungsmitteln wie Vitamin- oder Spurenelementpräparaten zugesetzt. Das Antiallergikum Cetirizin-ADGC enthält Natriumcitrat, das ebenfalls triggern kann.

Andere Produkte

Zitronensäure findet sich auch häufig in Kosmetikprodukten wie Duschgels und Shampoo. In Zahnpasta ist Tricalciumcitrat ein beliebter Zusatz.

Externe Links