Hyperventilation

Aus CK-Wissen
Version vom 28. Mai 2007, 19:45 Uhr von Friedrich (Diskussion | Beiträge)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Hyper = übermäßig, Ventilation = Atmung.

Das Wort beschreibt einen normalerweise durch unangepasst zu schnelle/tiefe Atmung verursacht gestörten Gasaustausch, wobei es zu einem Überangebot an Sauerstoff und gleichzeitig verminderten Gehalt an Kohlendioxyd im Blut kommt. Einfach gesagt wird zu viel O2 eingeatmet und gleichzeitig zu viel CO2 ausgeatmet, was im Körper zu Veränderungen führt. > respiratorische Alkalose

Bei der Sauerstoffinhalation zur Kupierung des Clusterkopfschmerzes machen wir uns diesen Effekt, absichtlich und kontrolliert, zu Nutze!

Die Hirngefäße werden u.a. auf diese Weise zusammengezogen, und zwar nicht unmittelbar durch die vermehrte Wirkung des Sauerstoffes, sondern durch das zwangsläufig dadurch verminderte Kohlendioxyd im Blut!

Der Effekt wird z.B. auch intensivmedizinisch genutzt, um das cerebrale Blutvolumen zu vermindern und den Hirndruck zu senken.

Bei starker Hyperventilation tritt eine Hyperventilationstetanie auf.



- Zurück zu Sauerstoff -